Insel Kreta

Wälder

Kreta wurde einmal mit dichten Wäldern bedeckt, so dass seine Berge "Idea" genannt wurden, d.h. bewaldet. Leider sind diese Wälder durch Holzfällen, Überweidung und Brände fast verschwunden. Trotzdem sind die wenigen verbleibenden Wälder einige der schönsten Landschaften auf Kreta und ein typisches Beispiel der mediterranen Vegetation, die einst die gesamte Insel bedeckte.

Jedes Gebiet von Kreta hat seine eigenen charakteristischen Bäume. Die Provinzen Apokoronas und Sfakia sind mit Zypressen bedeckt, Thrypti hat vor allem Kiefern, die Tiefebene des zentralen Kretischen Gasthauses Arbutus, die feuchten Gebiete von Kissamos sind mit Kastanien bedeckt, während die Diktäer und die Weißen Berge Heimat von Eichen sind.

Selakano Wald

Der Wald Selakano liegt 35 km nördlich von Ierapetra, im südöstlichen Teil des Dikti Massivs, umgeben von den vier höchsten Gipfeln (Lazaros 2085 m, Spathi 2148 m, Afendis Christos 2141 m, Psari Madara 2090 m). Das Gebiet kann über asphaltierte Straße erreicht werden, die durch eine magische Route bis zum Dorf Selakano führt und entweder in Ierapetra oder Kalamafka beginnt.

Weiterlesen

Kato Symi Wald

Eines der schönsten Dörfer auf Kreta ist das bewaldete Dorf Kato Simi von Viannos in der Präfektur Heraklion. Gemeinsam mit dem zerstörten Dorf Pano Simi liegen sie im Herzen des größten Pinienwaldes von Kreta, mit dem benachbarten Selakano und Malles Wald.

Weiterlesen

Prina Pinienwald

Das Dorf Prina befindet sich 24 km von Agios Nikolaos und 14 km von Ierapetra. Die Hügel von Prina werden von einem sehr wichtigen Kiefernwald bedeckt, der seit kurzem mehrmals verbrannt wurde.

Weiterlesen

Kritsa Wald

Der Zypressenwald von Kritsa liegt etwa 10 km westlich des Dorfes Kritsa, ganz in der Nähe der Asphaltstraße, die zum Plateau von Katharo führt. Er wird über eine tiefe Schlucht, am südlichen Fuß des Berges Tsiva gebildet. Der Wald liegt mitten im alten Pfad, der Minoer zum Plateau von Katharo führte, mit vielen minoischen Töpferresten hier zu finden.

Weiterlesen

Fourni Wald

Fourni ist ein großer, üppiger Hügel neben dem malerischen Dorf Arhanes, etwa 12 km südlich von Heraklion. Er hat seinen Namen nach dem lokalen Homonym Preminoan Friedhof, neben Knossano Schlucht. Fourni kann man über Kato Arhanes erreichen, wo man dort Anzeichen treffen wird.

Weiterlesen

Johannisbrotwald von Tris Ekklisies

Der Johannisbrotwald von Tris Ekklisies liegt 64 km südlich von Heraklion neben dem Dorf Tris Ekklisies. Das Gebiet, eines der abgelegensten in Europa, ist sehr schwer zu erreichen, da eine sehr grobe Schotterstraße, die 10 km lange vom Dorf Paranymi ausgeht, über die wilden Asterousia Berge fährt und am Strand liegt.

Weiterlesen

Hamoprina Wald

Hamoprina Wald ist ein Wald mit niedrigen Eichen, 4 km südlich von Malia Stadt gelegen. Er ist sehr leicht von Malia zu erreichen, denn er liegt an der Straße, die das alte Dorf Malia mit dem Dorf Krasi verbindet.

Weiterlesen

Azilakodasos Wald

Der Eichenwald (Azilakodasos) liegt 11 km westlich von Vrachasi und 9 km südlich von Malia, in den Ausläufern des Berges Selena. Der kleine Wald kann man entweder durch den glatten Weg vom Dorf Krassi oder durch den Weg von Malia, der bergauf führt, erreichen. Es gibt auch ein kleines Netz von Waldschotterstraßen in der Gegend.

Weiterlesen

Seite 1 von 3

Mehr lesen:

Download Free Premium Joomla Templates • FREE High-quality Joomla! Designs BIGtheme.net