West Kreta

Kournas-See

Chania

See Kournas
(14 votes)

Der Kournas See ist heute der einzige große natürliche See auf Kreta und liegt und einer zauberhaften Landschaft. Umgeben von hohen Bergen und Oliven Hainen. Er liegt neben dem Dorf Kournas, 2,5 km südöstlich vom Strand Georgioupolis, 43 km östlich von Chania und 20 km westlich von Rethymnon. Der Kournas See und seine Umgebung bilden ein sehr wichtiges Ökosystem für Griechenland. Kournas ist eine der sehr wenigen Regionen von Kreta, wo Unmengen an Frischwasser über die Jahre angesammelt wurden. Deswegen steht es unter dem Schutz des Natura 2000 Programms.

Der Kournas See ist ein bevorzugtes Ziel für Besucher von Kreta und Einheimischen. Es ist ein idealer Ort zum Entspannen und zum Wandern. Im Sommer dauert ein Bummel um den See (3,5 km) weniger als eine Stunde.

Auf der einen Seite des Sees sind Cafés und Restaurants mit Blick auf den See. Angrenzend an die Cafés bilden sich im Sommer, wenn der Wasserspiegel sinkt, kleine Strände mit weißem Sand. Besuche können an diesen Stränden baden und Sonnenschirme mieten. Besucher können hier auch Tretboote und Kajak fahren. Es ist eine ideale Wahl für den Nachmittag, wenn das Wasser eine wundervolle Farbe bekommt und ruhig ist.

Bildung

Der See bildete sich durch die Ansammlung von Grundwasser, das von den Bergen kommt. Das Wasser sprudelt aus einer Quelle namens Amati oder Mati (es bedeutet „Auge“), das im Sommer über dem Wasserspiegel des Sees ist, während sie im Winter unterhalb der Oberfläche verborgen ist. Eine zweite Quelle ist das ganze Jahr über unterhalb der Oberfläche.

Der See ist klein, rund und umfasst eine Fläche von 570 Morgen, hat eine maximale Tiefe von 22,5 Metern, ist 1080 Meter lang und 880 Meter breit. Im Sommer sind 7,5 Millionen Kubikmeter Wasser im See. Der See wird durch den Fluss Delfinas gespeist.

An manchen Stellen des Sees, können Sie Überläufe und Dränage Anlagen sehen, die das Wasser zu den Feldern und zum Meer leiten.

Flora und Fauna

Der Kournas See und seine Umgebung bilden ein sehr wichtiges Ökosystem für Griechenland. Kournas ist eine der sehr wenigen Regionen von Kreta, wo Unmengen an Frischwasser über die Jahre angesammelt wurden. Deswegen steht es unter dem Schutz des Natura 2000 Programms.

Der See ist umgeben von einer üppigen Vegetation und seltenen Wasserpflanzen und Bäumen. Die dunkle Farbe des Wassers wird durch das Unkraut verursacht.

Viele Vogelarten wie Moorhühner, enten, Reiher und Kormorane finden hier Schutz. Der See ist seit jeher für seine Aale bekannt. Dieses Feuchtgebiet beherbergt auch Wasserschlangen und Schildkröten. Insbesondere für die Schildkröten, sie sind eine seltene Art die hier lebt (Malaclemys Schildkröte) mit Punkten auf dem Schild.

Bedauerlicherweise, tauchten in den letzten Jahren Goldfische im See auf. Das deutet darauf hin, dass jemand sie in den See ausgesetzt hat, ohne zu beachten, dass die das Gleichgewicht des geschlossenen Ökosystems zerstören könnte.

Sehenswürdigkeiten

Der Kournas See ist ein bevorzugtes Ziel für Besucher von Kreta und Einheimischen. Es ist ein idealer Ort zum Entspannen und zum Wandern. Im Sommer dauert ein Bummel um den See (3,5 km) weniger als eine Stunde.

Auf der einen Seite des Sees sind Cafés und Restaurants mit Blick auf den See. Angrenzend an die Cafés bilden sich im Sommer, wenn der Wasserspiegel sinkt, kleine Strände mit weißem Sand. Besuche können an diesen Stränden baden und Sonnenschirme mieten.

Besucher können hier auch Tretboote und Kajak fahren. Es ist eine ideale Wahl für den Nachmittag, wenn das Wasser eine wundervolle Farbe bekommt und ruhig ist.

Im Winter und im Frühjahr ist der Wasserspiegel höher und um den See herum wandern wird schwieriger, weil die Vegetation am Rand sehr üppig ist. Die Strände verschwinden und das Wasser bedeckt die Stufen zu den Restaurants.

EINIGE LEGENDEN ÜBER KOURNAS

Das Wasser des Sees ist dunkel und inspiriert jeden der ihn besucht. Früher glaubten die Bewohner, der See sei bodenlos. Dieser Mythos wurde gebrochen, nachdem die maximale Tiefe als 22,5 Meter gemessen wurde.

Ein zweiter Mythos ist, dass an der Stelle des Sees ein Dorf war, in dem ein wunderschönes Mädchen mit ihrem Vater lebte. Eines Tages, als sie zu den Ackern gingen, hielt. Die junge Tochter fing an ihr Haar zu kämmen und der Vater bewunderte sie. Die Bewunderung wurde zur erotischen Begierde und der Vater versuchte die Tochter zu verführen. Die Tochter fing an zu schreien „See komm und ich werde dein Geist sein“ Die Umgebung versank in den Fluten des Wassers, erzeugt von dem See. Die Bewohner erzählen, dass viele Besucher eine Fee gesehen hätten, die im Mondschein auf einem Felsen mitten im See, ihr Haar kämmte. Sie sagen, dass die Fee die Tiere und die Enten des Sees schütze.

Eine zweite Version des Feen Mythos besagt, dass Gott über das sündige Verhalten der Bewohner erzürnte und sie mit den Fluten bestrafte. Die Bewohner ertranken, mit Ausnahme der Tochter des Priesters, die Fee, die von den Einheimischen gesehen wurde, war.

Letztendlich glauben einige, dass paranormale Phänomene durch elektromagnetische Felder des Sees entstehen, die entweder Ursache von Unannehmlichkeiten oder eine positive Stimmung sein können.

hotels booking Crete

Additional Info

  • Präfektur: Chania
  • Wasserfarbe: Grün
  • Sand Typ: Sand
  • Tiefe: Flach
  • Meeresoberfläche: Normalerweise ruhig
  • Massen: Normal
  • Infrastruktur: Unterkunft, Essen, Sonnenschirme, Sport
  • Zugang: Bus, Asphaltstraße

Media

More in this category:

Mehr lesen:

Download Free Premium Joomla Templates • FREE High-quality Joomla! Designs BIGtheme.net